I’ve been looking for freedom – der 18.03. reisst die Mauern ein

Himmel. Haben Sie schon einmal Sebastian Butte gesehen und gehört, wie er Hasselhoff David’s Smasher „I’vs been looking for freedom“ in Elvis-Manier von sich gibt? Können Sie sich so etwas überhaupt in den hochkulturellen Hallen des altehrwürdigen Wilhelm13 vorstellen? Nein? Wir bis zum 18.03. auch nicht. Aber es fand statt.

„Mr. Gorbachev, tear down this wall!“ So oder so ähnlich verkündete es einmal jemand, der den US-Präsidenten erfolgreich mehrere Jahre dargestellt hat. Und ähnlich historisch war auch der Fremde-Federn-Abend. Naja, fast. Im Rahmen unserer begrenzten-historischen Möglichkeiten zumindest.

Das übliche: die Veranstaltung war wieder lange vorher ausverkauft. Und das trotz vorwöchiger Gegenveranstaltung. Das spricht immer wieder für ein hübsches Konzept, denke ich. Aber die Selbstlobhudeleien müssen nun weichen.

Auf der Bühne waren zu Gast Spiegel-Bestsellerlistenbewohner Tobi Katze, Sebastian Butte, Sebastian Hahn, Sven Kamin und Adriane Meinhard. Die leider krank war und von mir vertreten werden musste. Was natürlich unmöglich war, das Original ist unerreichbar.

Was soll man sagen? Die Jungs haben alles gegeben und schrägen Gesang vom Publikum zurück bekommen. Ein runder Abend. Mit dritter Halbzeit, in der alle noch einen weiteren Text ausserhalb jeglicher Wertungen und Themenvorgaben zum Besten gaben. Die Jury war top und gutaussehend. Das Publikum agil und gutaussehend. Was will man mehr… Wir freuen uns schon auf den 19.08. und die nächste Runde.