Eiszeitliche Fremdfedern

Der 19.08. brachte kurzfristig etwas, mit dem niemand mehr gerechnet hätte. Es war hochsommerlich warm und Auftritte in kurzen Hosen möglich. Die Veranstaltung war wie üblich im Vorfeld ausverkauft. Mit einem Team aus Sven Kamin, Sebastian Hahn, Adriane Meinhard, Sascha Mühlenbeck und Annika Blanke haben wir versucht, dem Publikum unsere Gunst zu erweisen.

Zumindest thematisch konnten wir einen Kontrapunkt gegen die Hitze setzen. Der Klimaanlage des Veranstaltungsortes gelang das nicht so gut, was im Zusschauerbereich offenbar nicht so sehr ins Gewicht fiel. Auf der Bühne war Grillhähnchenfeeling angesagt und es ist schon wunderlich, was das Bühnenstehen so an Ressourcen mobilisiert. Sollten wir jemals eine Veranstaltung im tropischen Regenwald durchführen wollen: dieses Team wäre fix akklimatisiert. Unsere zuschauenden Gäste auch – vielleicht sollten wir mal eine kleine Reise in Erwägung ziehen…

Unsere Gäste waren sehr schwingungsfähig, ein Publikum, das bereit für aggressive OMs war. Das hat man nicht häufig und wir sind dankbar dafür. Die Jury war experimentierfreudig bis unterdimensional wurmlochaffin. Ein schöner Abend. Wir sehen uns am 25.11. wieder.